1 1 2 3 spot 4 spot 1 spot 2 spot 3
1 2 3 1
Stephan Weil
Fauré Quartett
 
 
Stephan Weil
Fauré Quartett
 
                               
 

Dr. Ralf
Waldschmidt

 

Joachim
Blüher

 

Hans-Jürgen
Fip

Dr. Ingrid
Allwardt

Christian Höppner

Daniel
Hope

Matthias
Ilkenhans

Isabel Joly

Christine M. Merkel

 

Felix
Osterheider

 

Thomas
Rietschel

 

Matthias
Naske

 

Dagmar
Sikorski

Blasko
Smilevski

Martin
Tröndle

Rolf
Zuckowski

YEAH! Downloads

 
 
Willem Schulz
Geboren 1950 in Hamburg, sucht Willem Schulz bereits als Schüler nach neuen und eigenen künstlerischen Wegen. Als Mitglied der Gruppen NED sowie ENSEMBLE MUSICA NEGATIVA trat er mit Neuer Musik bereits in den 70er Jahren in ganz Europa auf. 1976 gründete er das Kulturzentrum Wilde Rose in Melle, in dem er bis heute seine Basis hält. Sowohl beim Komponieren wie auch beim Improvisieren legt Willem Schulz großen Wert auf die Einbeziehung des Raumes bzw. der Landschaft sowie der Performance in der Musik. Auch in Osnabrück realisierte er schon diverse musikalische Inszenierungen, wie die drei Osnabrücker Stadtmusiken von 1986 - 88, die bodenSinnphonie zur Expo 2000 sowie zahlreiche Solo- und Ensembleprojekte. Neben seiner Tätigkeit als Künstler arbeitet er auch als Dozent, leitet die Cooperativa Neue Musik in Bielefeld und kuratiert das Festival DIAGONALE. 2001 erhielt er den Kulturpreis des Landschaftsverbandes Osnabrück.
 
 
Info Point
Kunsthalle Dominikanerkirche